Wohnungen Harlaching

Wohnung Harlaching verkaufen –
für den gehobenen Lebensstil

Wohnungen in Harlaching sind ideal für Freunde des gehobenen Lebensstils. Der Stadtteil zeichnet neben hochwertigem Wohnraum auch durch seine Lage aus.

Zwischen Wald und Stadt, die Wohnungen in Harlaching

Im Norden und Osten der Wohnungen in Harlaching befinden sich Unter- und Obergiesing, im Westen bildet das Ufer der Isar eine natürliche Grenze des Stadtbezirks. Einer der vielen Vorzüge von Immobilien in Harlaching ist die Nähe zum Perlacher Forst, der südlichen Grenze sowohl des Bezirks als auch der Stadt. Der gemeindefreie Wald zählt zu den Naherholungsgebieten von München. Circa einhundertsiebzig Kilometer Radweg durchziehen den Forst, der sich über den Grünwalder Forst bis zum Forstenrieder Park erstreckt. Im Westen der Wohnungen in Harlaching befindet sich der Tierpark Hellabrunn, ein weiteres beliebtes Ausflugsziel. Das Schyrenbad im Norden ist das älteste öffentliche Bad der Landeshauptstadt. 1847 öffnete es als reines Männerbad seine Pforten, heute besuchen Jung und Alt beiderlei Geschlechts das Freibad. Die gepflegten Isaranlagen in Harlaching ziehen über das ganze Jahr ebenfalls zahlreiche Besucher an. Mit der U-Bahn beziehungsweise Bus und Straßenbahn ist die Innenstadt von München schnell erreicht.

Wohnung verkaufen in Harlaching – Gartenstadtcharakter und Villenflair

Aufgrund der Lage am Hochufer der Isar besitzen Wohnungen in Harlaching für die Münchner generell einen besonders hohen Stellenwert. Wunderschöne alte Villen in traumhaften Gärten und sehr hochwertige Neubauten prägen das Bild. In Alt-Harlaching und der Mentaschwaige sind westlich der Grünwalder Straße besonders charmante Villenviertel mit Gartenstadtcharakter entstanden. Hier lebte schon immer die großbürgerliche Schicht von München. Die Villenkolonie in Alt-Harlaching stammt von 1909. Neuharlaching wurde in den zwanziger Jahren mit Bauten des gemeinnützigen Wohnungsbaus sowie schlichten Einfamilienhäusern versehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen zu den alten Immobilien in Harlaching die für die damalige Zeit typischen Neubauten hinzu.

Ein Gutsbezirk wird zum Stadtteil – Harlaching

Archäologische Funde belegen menschliche Spuren in Harlaching bereits zur Eiszeit. 1149 findet sich die schriftliche Erwähnung des Gutsbezirks Hadaleichingen. Vermutlich gründete eine germanische Sippe bereits um sechshundert nach Christus am Harlachinger Berg eine Siedlung. Die ersten Wohnungen in Harlaching gruppierten sich rund um die kleine Wallwartskirche St. Anna, deren Existenz ab 1186 durch Unterlagen des Klosters Tegernsee nachgewiesen ist. Äußerlich kam verändert erinnert das Annakircherl noch immer an eine Dorfkirche aus der Spätromanik. Im Inneren verbergen sich jedoch erstaunliche Kunstschätze, wie das um 1500 herum gemalte Gnadenbild.

1818 erhielt Harlaching Gemeindestatus, bereits 1854 wurde es nach München eingemeindet. Bis zum Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts stieg die Einwohnerzahl des Dörfchens kam an, dann setzt eine rege Bautätigkeit ein, zuerst mit der Gartenstadt Harlaching, gefolgt von der Villenkolonie Mentaschwaige.

Weitere Stadtteile in München:

Mehr zu Immobilienmakler

Ihr Stadtteil ist nicht dabei?

Rufen Sie uns an unter 089 / 45 22 173-0 oder schreiben Sie uns eine Nachricht